Pressemitteilung: Zukunft der Rangsdorfer Museen | # Kulturverein Rangsdorf e.V.

Pressemitteilung: Zukunft der Rangsdorfer Museen

Die Zukunft der Rangsdorfer Museen

Der Kulturverein Rangsdorf e.V. sowie Bürgermeister Klaus Rocher laden am 23. Februar 2012 ein, die Zukunft der Rangsdorfer Museen öffentlich zu diskutieren.

Rangsdorf, der 16. Februar 2012 *** Das kulturelle Potential der Gemeinde Rangsdorf ist unumstritten: Bücker-Museum, Eissegel-Museum und das geplante Museums zur Erinnerung an Jan Baczewski. Doch wie sieht die Zukunft dieser Einrichtungen aus? Offene Fragen erstrecken sich dabei über die Punkte personelle Betreuung, Finanzierung und generellen Visionen zu den einzelnen Museen. Um hier Lösungen im Sinne der Rangsdorfer Bürger zu finden, laden der Kulturverein Rangsdorf e.V., Bürgermeister Klaus Rocher sowie örtliche Fachleute zu einer öffentlichen Diskussionsrunde ein. Diese findet am 23. Februar 2012 19.00 Uhr in der Aula der Oberschule Rangsdorf statt.

„Die Rangsdorfer haben zahlreiche Fragen, aber auch eigene Ideen und Visionen für ihre Museen. Ich halte eine offene Diskussionsrunde für eine sehr gute Möglichkeit, diese zu bündeln, um eine geeignete eventuell zentrale Lösung zu finden“, so Sabine von der Bank, Vorsitzende des Kulturvereins Rangsdorf e.V. „Ich freu mich über jeden Rangsdorfer, der sich an dieser Runde beteiligen.“

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Öffentliche Diskussionsrunde „Die Zukunft der Rangsdorfer Museen“
Donnerstag, 23. Februar 2012, 19.00 Uhr
Oberschule Rangsdorf, Aula
Großmachnower Straße 4
15834 Rangsdorf

Pressevertreter sind herzlich eingeladen, diese Veranstaltung zu besuchen und für Recherchen zu nutzen. Melden Sie sich dazu bitte formlos bei Sylvia Büttner, Pressekontakt des Kulturvereins Rangsdorf e.V., an.