Kulturverein Rangsdorf e.V.Kulturverein Rangsdorf e.V.

Rangsdorfer Abend mit Ulrike und Hans Münch

im ASB-Seniorentreff, Seebadallee 9

Das bekannte Drehbuchautorenpaar ist berühmt geworden mit den Fernsehserien „Das Traumschiff“, „Der Landarzt“ u.a. und durch Bücher und Theaterstücke. Der Kulturverein hat in diesem Kultursommer das Stück „Das Schlitzohr von Köpenick“ von Hans Münch am 17. August in der Kulturscheune aufgeführt.
Gisela Hoffmann spricht mit den beiden Autoren in gewohnt lockerer Atmosphäre und vermittelt einen informativen Einblick in das Handwerk des Drehbuchschreibens.

Rangsdorfer Abend

Auf dem Rangsdorfer Abend gehet was… Wer trägt rote Strümpfe?

Bernd Ludwig, Landesbetreuer für den Weißstorchschutz, zwitschert aus dem Nähkästchen und berichtet von Wiesenpiepern und dem Vogelschlagalarm.

Am 16.Mai 2013, 19.00 Uhr, im Saal des ASB Seniorentreff, Seebadalle 9 in Rangsdorf.

Karten im Vorverkauf in der Bibliothek und in der Touristinformation im Rathaus – 4,- €, an der Abendkasse ­– 5,-€

200 Jahre Schlacht von Großbeeren

Die geplante Veranstaltung zum Thema: „200 Jahre Schlacht von Großbeeren, Tauentzien und Klein Kienitz“ fällt aus.

Die Geschichtswerkstatt lädt ein

Thema: Von der Ziegelsteinarchitektur bis zum ersten Siedler
Referenten: Stefan Rothen mit Unterstützung Tassilo Soltkan – Ziegelsteinarchitektur
Stephan Rüdiger – der erste Siedler
Veranstaltungsort: Aula der Oberschule Rangsdorf, Großmachnower Straße

Im ersten Teil geht es um die Gebäude im alten Dorf Rangsdorf einschließlich Bahnhof und Chausseehaus. Das Thema ist ein Teil einer Serie über Architektur in Rangsdorf.
An Hand von Bildmaterial werden Funktionen und Zweckbestimmungen der ausgeführten Maurerarbeiten erklärt. Die Beispiele zeigen die Schauseite von Gebäuden aber auch die Nutzungsformen.
Im zweiten Teil stellen wir den Rangsdorfer Architekten Ernst Rang vor. Sein Lebensweg, seine Wirkung in Rangsdorf, seine Familie bis hin zum Ehrengrab auf dem Waldfriedhof Rangsdorf.
Er nannte sich nicht umsonst den ersten Siedler von Rangsdorf. Er schrieb und zeichnete für Rangsdorf Geschichte. Seine Gebäude, teils Auftragsarbeiten stehen heute noch in Rangsdorf.
Die Veranstaltung so kurz vor dem Fest wird wieder mit Karten und historischen Dokumenten umrahmt. Natürlich freuen wir uns, wenn Teilnehmer der Veranstaltung wieder mit eigenen Dokumenten den Abend mitgestalten.
Der Eintritt ist kostenfrei.

Müller-Führung

Müller Graevenitz und seine Müllerin
Führung durch Rangsdorf auf den Spuren der Ufa-Filmgeschichte und herausragende Wohnhausarchitektur der “Moderne”.
Am Ende der Veranstaltung führen die Müllerleute durch die königlichen Gärten von “Rangsssouci”
Treffpunkt Bahnhofsvorplatz (Westseite)
Dauer ca. 2 Stunden

 

 [download id=“14″]

Rangsdorf und seine Ortsteile auf Landkarten

Geschichtswerkstatt in der Aula der Oberschule Rangsdorf

“Rangsdorf und seine Ortsteile auf Landkarten”– Mit Hilfe eines Beamers werden verschiedene Landkarten großflächig gezeigt und auch einige Karten im Raum aufgehängt. Interessante Details der Entwicklung der Orte lassen sich so ablesen. Historische Hintergrundinformationen ergänzen das Bildmaterial. Insbesondere für Wanderfreunde gibt es eine Menge Informationen, die sich später vor Ort anschauen lassen. Die Veranstaltung ist als eine große Diskussionsrunde geplant, an der sich alle Anwesenden beteiligen können.

[download id=“11″]

Tag des Offenen Denkmals 2012

Begehung des Bücker-Geländes mit Erläuterungen in Zusammenarbeit mit dem Bücker-Verein

Die schöne Müllerin

Kammersänger Reinaldo Dopp aus Halle/Saale singt „Die schöne Müllerin“ von Franz Schubert, begleitet von Beate Preßler (Gitarre), ein absolutes Highlight des diesjährigen Kultursommers
im Festsaal „Salve“ Gutshaus Groß-Machnow

Der Große König

Filmvorführung „Der Große König“ von Otto Gebühr, mit Einführung
in der Kulturscheune Rangshof, Seebadallee 53, Rangsdorf

Rangsdorfer Abend

4. Rangsdorfer Abend, diesmal mit dem Thema  „Riese, Lok und Zipfelmützen“ – Auf den Spuren des Rangsdorfer Handballs

im ASB Seniorentreff Rangsdorf, Seebadallee 9

Karten im Vorverkauf in der Bibliothek und im Tourismusbüro 4,00 €; an der Abendkasse 5,00 €

[download id=“12″]