4. Rangsdorfer Abend | # Kulturverein Rangsdorf e.V.

4. Rangsdorfer Abend

Presseinformation der Kulturvereins – Sylvia Büttner

Rangsdorfer Handball – so viel mehr als Sport

Am 19. April fand der 4. Rangsdorfer Abend statt. Marie-Luise „Riese“ Lehmann, Heike Klein und Holger Huntz plauderten unterhaltsam aus dem Nähkästchen.

Rangsdorf, der 23. April 2012 *** Das große Thema des 4. Rangsdorfer Abends am 19. April war der Rangsdorfer Handball und seine Persönlichkeiten. Die Geschichten von Marie-Luise „Riese“ Lehmann, Heike Klein und Holger Huntz fesselten rund 60 Gäste. Dabei standen nicht die Jahreszahlen oder Erfolge im Mittelpunkt, sondern vielmehr die kleinen spannenden Erlebnisse drum herum: die ersten selbst-bestickten Trikots der Mädchen, lustige Spitznamen wie „Bockwurst“ und „Orgel“, das Training neben dem Kachelofen und den langen Fahrten zu Spielen auf offenen LKWs.

Marie-Luise „Riese“ Lehmann, die als `Kapitänin` die erste Frauenmannschaft von Rangsdorf zu DDR-Meistertiteln führte, und Heike Klein, erfolgreiche Handballspielerin und ehrenamtliche Mitarbeiterin bei Lok Rangsdorf, erzählten ausführlich über die Zeit mit Erwin Benke, dem Begründer des Rangsdorfer Handballs – mit vielen Beispielen über seine fürsorgliche Art und den leidenschaftlichen Willen, den Handball mit „seinen Mädels“ zu erobern.

Heike Klein und Holger Huntz berichteten über die intensive Jungendarbeit im Rangsdorfer Handball. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Kinder „vom Bahnhof und von der Couch aufs Spielfeld zu holen“.

Der Abend wurde von Filmsequenzen, vielen Fotografieren und Dokumenten, der Mode von damals und heute zum Anfassen und erklärenden Showeinlagen von den ganz kleinen Ballkünstlern, den Lokzwergen, begleitet.

„Tolle Geschichten in lockerer Atmosphäre mit lauter sympathischen Persönlichkeiten. Es hat richtig Spaß gemacht, zuzuhören,“, fasst Michael Krämer, ein Rangsdorfer aus dem Publikum, zusammen.

zurück