Kulturverein Rangsdorf e.V. -

Veranstaltungen

Rangsdorfer Weihnachtsmarkt

14.12. bis 16.12.2018

Besuchen Sie uns auf dem Rangsdorfer Weihnachtsmarkt am 3. Adventwochenende.



KULTURWINTER 2018/2019



KLAVIERABEND MIT VLADIMIR VALDIVIA

18. Januar 2019 um 19 Uhr, Evangelische Kirche Rangsdorf, Seebadallee

Der inzwischen in Rangsdorf sehr bekannte und beliebte Ausnahmepianist aus Peru kommt zum dritten Mal zu uns. Während seiner Deutschlandtournee 2019 gastiert er diesmal bereits im Januar in Rangsdorf und spielt in der renovierten Kirche klassische Stücke aus seinem umfangreichen Repertoire mit dem Schwerpunkt bei Johann Sebastian Bach. Es ehrt und freut seine große Fangemeinde, dass er Rangsdorf nicht auslässt, wenn er in Berlin und Umgebung konzertiert.



GEDENKVERANSTALTUNG ZUM TAG DER BEFREIUNG VON AUSCHWITZ

26. Januar 2019 um 19 Uhr, Evangelisches Gemeindezentrum Rangsdorf, Kirchweg 2

„Leben und Überleben einer jüdischen Jugendlichen in Nazi-Deutschland“ – aus dem Tagebuch der Rangsdorferin Hilma Ludomer. Dr. Norbert Kampe stellt sein Buch über die Familie Ludomer vor. Die Familie Ludomer wohnte in Rangsdorf in der Straße Unter den Eschen. Das Haus steht unter Denkmalschutz. Dazu liest Nele Nimz ausgewählte Passagen aus dem Tagebuch der Hilma Ludomer.



ÖFFENTLICHE MITGLIEDERVERSAMMLUNG DES KULTURVEREINS RANGSDORF UND IRISCHE FOLKLORE MIT JOE VOSS

1. Februar 2019, 19 Uhr, ASB-Seniorenresidenz, Seebadallee 19

Der Kulturverein stellt auf seiner Mitgliederversammlung u. a. sein Jahresprogramm 2019 vor. Sie wird als öffentliche kulturelle Veranstaltung gestaltet. Wir haben Joe Voss eingeladen, uns mit irischer Folklore zur akustischen Gitarre zu begleiten. Dadurch wird, so hoffen wir, auch der notwendige Rechenschaftsbericht genießbar. Joe Voss verfügt über ein umfangreiches Repertoire an irischen Volksliedern und wird uns damit zwischen den einzelnen satzungsgemäßen Tagesordnungspunkten unterhalten.



„TRÄUMER – Als die Dichter die Macht übernahmen“ von VOLKER WEIDERMANN

22. Februar 2019 um 19 Uhr, ASB-Seniorenresidenz, Seebadallee 19

Der Kulturautor und Literaturkritiker des SPIEGEL und Gastgeber des Literarischen Quartetts im ZDF liest aus seinem neuen Buch, das die Geschichte der Münchener Räterepublik 1918-1919 beschreibt, in Ergänzung zur Veranstaltung „100 Jahre soziale Revolution“ am 9. November 2018.



EIN KURT TUCHOLSKY ABEND zum Internationalen Frauentag

8. März 2019 um 19 Uhr, ASB-Seniorenresidenz, Seebadallee 19

Das Theater Esprit aus Hamburg mit Dorit Meyer-Gastell & Jurij Kandelja (Knopfakkordeon) gastiert an diesem Abend mit Texten von Tucholsky zum unerschöpflichen Thema Frauen, eine musikalisch-kabarettistische Unterhaltung mit viel Humor zum Beispiel mit den Themen: Männer so in allen ihren Posen – Frau bleibt Frau – Lottchen



RANGSDORFER ABEND – Gisela Hoffmann im Gespräch mit Michael Krüger

29. März 2019 um 19 Uhr, Evangelisches Gemeindezentrum Rangsdorf, Kirchweg 2

Wir setzen unsere Reihe der Gesprächsabende mit bekannten Rangsdorfer Persönlichkeiten fort, mit dem Friedhofsverwalter Michael Krüger, der weit über die Kirchengemeinde hinaus bekannt ist. Er hat u. a. die alten Kirchenfenster wiedergefunden und die Friedhofskapelle zu einem kunstvollen Kleinod gemacht. Und er hat dort die „Kapellenabende“ mit wichtigen Themen initiiert, die das kulturelle Angebot des Ortes vielfältig ergänzen. Er kann viel aus der Geschichte von Kirche und Gemeinde Rangsdorf erzählen.



10. KULTURSOMMER in der KULTURSCHEUNE



AUTOHARPSINGER ALEXANDRÉ ZINDEL

4. Mai 2019 um 20 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53

Die Autoharp ist ein meist 36-saitiges Instrument, das in den 1880er Jahren von dem Deutschen Karl August Gütter entwickelt wurde. Sie entstammt der Familie der Zithern (hieß auch zu Beginn Volkszither) und nutzt als einziges Instrument überhaupt ein Dämpfersystem, um vordefinierte Akkorde zu spielen. Die linke Hand drückt Knöpfe, während die rechte Hand über die Saiten geht und rhythmische Begleitfiguren oder Melodien spielt. Alexandré Zindel hat es auf diesem seltenen Instrument zur Meisterschaft gebracht und gastiert während seiner Deutschlandtournee auch in Rangsdorf. Mehr über

www.autoharpsinger.de oder alexandrezindel.de



PRINZESSIN ALLERLEIRAUH

9. Mai 2019 um 10 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53

Das Figurentheater Ute Kahmann, regelmäßiger Gast bei uns, spielt für Kinder ab 4 Jahren.
Das Märchen der Brüder Grimm wird gespielt in einem Bühnenbild voller Überraschungen. Die Geschichte erzählt von einem geheimnisvollen Mädchen, das eingehüllt in einem Mantel aus allerlei Tierfellen als Magd am Königshof arbeitet. Unerkannt tanzt sie auf drei Festen in prächtigen Kleidern mit dem jungen König. Der verliebt sich in die schöne Unbekannte und beginnt, sie zu suchen.

(Eintritt für Kinder: 4,- €)



„JÖTTLICH“

10. Mai 2019 um 20 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53

Das erste Mal spielt Ute Kahmann mit ihren Puppen auch für Erwachsene.
Apoll und Daphne, Aphrodite und Adonis, Perseus und Andromeda. Geschichten über die Liebe, Macht und Leidenschaft. Ein Universum göttlicher Triebe und Gelüste wird aufgefahren.
Am Ende ist klar, weshalb noch heute Sieger mit einem Lorbeerkranz gekrönt werden, Spiegel hinderlich sein können und eine gesunde Ernährung vor Meeresungeheuern schützt. Eine amüsante, zugleich zart zauberische Stunde, in der uns Ute Kahmanns komödiantisches, auch freches, groteskes oder aber herzberührendes minimalistisches Mythentheater teilhaben lässt am ewig menschheitlichen Walten in Schrecken oder Herrlichkeit. Mehr über

www.figurentheater-ute-kahmann.de



„200 Jahre Fontane“
AM WENIGSTEN ABER PASSE ICH ZUM BÜCHERÜBERREICHEN

17. Mai 2019 um 20 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53

Friederike Ziegler spielt Mathilde von Rohr, einen Monolog von Klaus Kühnel
Anlass ist der fiktive Besuch von Friedrich Adolf Ernst Stern (14.06.1835 – 15.04.1907) bei Mathilde von Rohr (09.07.1810 – 16.09.1889), Konventualin des Klosters Dobbertin. Stern ist Herausgeber der „Studien zur Litteratur der Gegenwart“ (Dresden, Verlag von Esche, 1895), in denen auch ein Beitrag über Theodor Fontane erscheinen soll. Deshalb recherchiert er bei Mathilde von Rohr, einer sehr engen Freundin Fontanes.
Die Stiftsdame hat sich intensiv auf den Besuch des Literaturprofessors vorbereitet. Vor ihr liegen nicht nur Buchausgaben Fontanes, sondern auch die vielen Briefe, die er ihr nach Dobbertin geschrieben hat. Bereitwillig und doch eigensinnig antwortet sie auf die Fragen ihres Gastes und gibt so ein von ihrer Persönlichkeit geprägtes, keineswegs „glattes“ Bild des Schriftstellers, den sie seit mehr als 30 Jahren kennt. Es entsteht keine chronologische
Biografie, sondern ein den Erinnerungen der Mathilde von Rohr geschuldetes Mosaik über Leben und Arbeitsweise Fontanes. Die Ansichten des Schriftstellers zu ausgewählten Fragen seiner Zeit (wie Ehe, Krieg, Politik) aus der weiblichen Perspektive zu hören, eröffnet einen besonderen Zugang zum Verständnis des Schriftstellers.

Eine Gemeinschaftsproduktion von GEDOK und Kulturverein



„200 Jahre Fontane“
BALLADENABEND MIT MUSIK

24. Mai 2019 um 20 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53

Siegfried Fiedler trägt ausgewählte Balladen von Fontane vor. Eine kurze Vita des Dichters gibt Auskunft über den Jubilar und Monika Kosmetschke an der Querflöte und Markus Epp am Klavier, Kirchenmusiker aus Berlin, begleiten musikalisch den Lyrikabend. Sie hören Bekanntes und Unbekanntes aus der Feder unseres Brandenburger Dichters.



DER DIENER ZWEIER HERREN

31. Mai 2019 um 20 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53

Die Theatergruppe BUNTSPECHT spielt eine Komödie von Carlo Goldoni
Goldoni hat ein Lustspiel nach dem Muster der Commedia dell’arte geschrieben, geht aber in der Entwicklung der typischen Figuren wie Harlekin und Colombine darüber hinaus. In einem venezianischen Gasthaus wohnen, getrennt und ohne voneinander zu wissen, Florindo und Beatrice, die Florindo liebt und ihm als Mann verkleidet nachgereist ist. Truffaldino, der schlecht bezahlte Diener von Beatrice, tritt auch in den Dienst von Florindo. Um nicht ertappt zu werden, muss er gerade das verhindern, was seine beiden Herren wünschen, nämlich dass sie sich finden. Als er beiden servieren muss, die in getrennten Zimmern gleichzeitig speisen, kann er sich nur mit akrobatischer Gewandtheit des Körpers und der Zunge und Improvisation retten. Auf dem Höhepunkt von Truffaldinos Lügengebäude erkennen sich die Liebenden.
Susan Klaffer und Gregor Kleditsch inszenieren diesen köstlichen Spaß.

Weitere Vorstellungen.
1. Juni, 20 Uhr,
2. Juni, 18 Uhr,
7. Juni, 20 Uhr,
8. Juni, 20 Uhr,
9. Juni, 18 Uhr.



ALLES MÜLLER – MUSIKKABARETT

14. Juni 2019 um 20 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53

Früher machte Müller alles! Er schrieb, spielte, sang, musizierte, koordinierte, organisierte, ärgerte sich mit Kollegen herum. Dann fand er Gleichgesinnte, die genau das sagten, was er dachte: Friedrich der Große, Karl Lagerfeld, Udo Lindenberg.
Mit denen ist er jetzt unterwegs auf den Brettern, die ihm die Welt bedeuten. Und ob nun der Alte Fritz über die Zustände in Deutschland räsoniert, oder Karl „der Große“ über sich und die Welt philosophiert, oder Udo nuschelt: „Ey Alter, gehen wir Banker vergiften im Park!“, es ist ALLES MÜLLER.

Mehr über www.kabarett-mueller.de



AUDIENZ BEI LUISE

21. Juni 2019 um 20 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53

Die Queen von Berlin gibt sich die Ehre, mit Inka Pabst

Luise, Preußens „Königin der Herzen“, empfängt zur Privataudienz und plaudert munter über ihr Leben zwischen Star-Rummel und den Strapazen des Berliner Hofprotokolls. Außerdem macht sie mit den Männern bekannt, die in ihrem Leben eine Rolle spielten. Einer davon ist Napoleon, mit dem Luise eine geradezu legendär gewordene Begegnung hatte. Allerdings ist die Wahrheit über das historisch Treffen der beiden nie so richtig ans Licht gekommen. Höchste Zeit also, dass Luise verrät, wie’s damals in Tilsit wirklich gewesen ist.
Ein königliches Amüsement mit der Schauspielerin und Sängerin Inka Pabst, die im vorigen Jahr mit ihrem Programm „Schlaflos in Berlin“ großen Eindruck in Rangsdorf machte.

Mehr über www.inkapabst.de



IRISCHE FOLKLORE mit der Robby Doyle Band

29. Juni 2019 um 20 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53

Zum 3. Mal in der Rangsdorfer Kulturscheune zu Gast.



RANGSDORFER ABEND – Gisela Hoffmann im Gespräch mit Dr. Konrad Schwabe

2. August 2019 um 20 Uhr, Evangelisches Gemeindezentrum Rangsdorf, Kirchweg 2

Gisela Hoffmann im Gespräch mit Dr. Konrad Schwabe, u.a. Kurator der Ausstellungen im Gemeindezentrum, manchmal auch seiner eigenen wunderbaren Aquarelle, von denen vielleicht sogar einige zu sehen sein werden. Konrad Schwabe erzählt aus seinem Leben und seiner Tätigkeit in der Krebsforschung.

(Eintritt frei)



DIE WELT BRAUCHT LIEDER mit Harald Wollenhaupt

9. August 2019 um 20 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53

„Musik drückt aus, was nicht gesagt werden kann und worüber es unmöglich ist zu schweigen.“
Dieses wunderbare Zitat von Victor Hugo hat mich musikalisch geformt und mein ganzes Leben lang begleitet, sagt Harald Wollenhaupt. Fühlen Sie sich durch ihn zurückversetzt in eine Zeit, als Musik noch richtiges Handwerk war. Erleben Sie einen unvergesslichen Abend und lassen Sie Erinnerungen wach werden, an Hannes Wader, Reinhard Mey, Heinz-Rudolf Kunze, Klaus Hoffmann, Marius Müller Westernhagen u.v.a. Nur mit seiner Gitarre verleiht Harald Wollenhaupt den Liedern seine ganz persönliche Note. Mehr über

www.haraldwollenhaupt.de



DIE HARALD JUHNKE SHOW mit Jörg Hinz

18. August 2019 um 20 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53

Jörg Hinz aus Binz füllt jeden Sommer die Säle in den Ostseebädern mit seiner mitreißenden Show als Harald Juhnke und lässt den Berliner Entertainer wieder auferstehen. Er hat uns zugesagt, während seiner Sommertour zu Juhnkes 90. Geburtstag einen Zwischenstopp in Rangsdorf einzulegen. Wir freuen uns auf eine großartige Unterhaltung. Mehr über

www.hinz-event.de



CANCIONES ESPANOLAS MIT DEM DUO AMONIOSO

23. August 2019 um 20 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53

Spanischer Liederabend mit Werken von Manuel de Falla, Federico Garcia Lorca, Isaac Albéniz u.a.

Mit schnellen Rhythmen, sprühendem Feuer, aber auch tiefer Melancholie bringt das Duo die vielfältige emotionale Couleur Spaniens in die Scheune. Die beiden Musiker, die deutsche Sängerin Victoria Knobloch und der weißrussische Gitarrist Jan Skryhan in der seltenen, spannenden und anregenden Besetzung von Mezzosopran und Gitarre, verbinden hier klassische Musik mit spanischer Folklore zu einem temperamentvollen und einzigartigen Konzertprogramm. Mehr über

www.armonioso.de oder victoriaknobloch.com



LIEDER UND SCHABERNACK mit LENNART SCHILGEN

30. August 2019 um 20 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53

Mit Wortwitz und Ironie singt Lennart Schilgen über innere und äußere Schweinehunde, Black-Metal-Bands, die Liebe und alle anderen, die sich nicht wehren können. Man möchte mitsingen und hat die eingängige Melodie gerade erfasst, dreht er mit verwegenen Reimen und Zeitensprüngen Ton und Wort im Munde um. Dazu spielt er abwechselnd Klavier und Gitarre, mal zart, mal rabiat zu heiteren Texten und mit reichem Mienenspiel: Geschichten, wie sie das Leben gerne geschrieben hätte.
Lennart Schilgen hat bereits viele Preise gewonnen und ist oft in Kabarettsendungen im Fernsehen zu sehen. Es ist eine Auszeichnung für uns, dass er in Rangsdorf auftritt.
NDR: „Wer Bodo Wartke mag, wird Lennart Schilgen lieben.“ Mehr über

www.lennartschilgen.de



„200 Jahre Fontane“
FRAU JENNY TREIBEL von Theodor Fontane

6. September 2019 um 19 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53

Bühnenfassung und Inszenierung: Eike Mewes

Mit diesem Beitrag beteiligen sich die BUNTSPECHTE am Jubiläumsjahr von Kulturland Brandenburg. Das Spätwerk Fontanes ist ein eher heiteres und humorvolles Bild der Gesellschaft im ausgehenden 19. Jahrhundert. Das aufstrebende Bürgertum gewinnt an Einfluss. Da ist einerseits der wohlhabende Blaufabrikant Treibel, der den Rang des Adels als quasi „Geldadliger“ ersetzt, da ist andererseits der intellektuelle Professor Schmidt, der das Bildungsbürgertum repräsentiert. Treibel kandidiert außerdem für den Reichstag im Wahlkreis Zossen für mehr politischen Einfluss, bleibt aber bodenständig.
Im Gegensatz zu Jenny Treibel, eine Jugendfreundin von Schmidt, die einmal aufgestiegen in die reiche Bügerschaft nun dafür sorgt, dass Gleiches sich mit Gleichem verbinden muss. Sie hintertreibt die Beziehung ihres Sohnes mit der gebildeten Tochter des Professors und verheiratet ihn in eine reiche Kaufmannsfamilie nach Hamburg. Schmidts Tochter verlobt sich daraufhin mit dem angehenden Professor der Archäologie.
Die Begegnung von Jenny Treibel mit Schmidt ist höchst amüsant und unterhaltsam erzählt.

Weitere Vorstellungen:
7. September, 19 Uhr,
8. September, 18 Uhr,
13. September, 19 Uhr,
14. September, 19 Uhr,
15. September, 18 Uhr.



OBOENKONZERT VON KLASSIK BIS JAZZ – Matthias Haase und Ensemble

20. September 2019 um 19 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53

Matthias Haase studierte Oboe an der UdK Berlin. Im Jahre 2000 begann die Zusammenarbeit mit Jazzmusikern aus Berlin, einige Jahre später folgte daraus die Gründung des Alec Wilder Oktetts Berlin. Seit vielen Jahren leitet er Ensembles an verschiedenen Musikschulen, mit den Schwerpunkten, Bläserkammermusik sowie Barockmusik.
Oliver Busch (Klavier) spielte als Jazzpianist in zahlreichen Berliner Big Bands und musizierte in Neue-Musik-Projekten. Daneben ist er als Saxophonist, Flötist und Klarinettist auch hier seit Jahren in Berlin auf der Bühne, in Orchestergräben und im Studio aktiv (u.a.
Komische Oper, RIAS Big Band, Max Raabe & Palast Orchester, Udo Jürgens).
Horst Nonnenmacher, klassisches Kontrabass-Studium 1984 – 89 HdK Berlin, ist auf etlichen CD -Aufnahmen mit bekannten Musikern und großen Bands und Orchestern zu hören. Bernd Ratmeyer – seit 1986 Combo-, Big Band- und Orchesterschlagzeuger in Berlin, seit 1992 freischaffender Musiker auch in Montréal, Kanada.
Musik vom Feinsten mit großartigen Profimusikern. Mehr über

www.haase-oboe.de



POLITISCHES KABARETT ZUM TAG DER DEUTSCHEN EINHEIT mit Gerald Wolf.

27. September 2019 um 19 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53

Das Programm wird aktuell zugeschnitten auf die Ereignisse vor dem 3. Oktober. In seinen Polit-Satiren beschäftigt sich Gerald Wolf beispielsweise mit brennenden Zeitfragen wie: Ist das jetzt noch Satire oder doch schon Donald Trump? Können wir nur noch gedopt überleben? Sind unsere Politiker geclont? Seine regelmäßigen Ehrengäste sind Angie, Ursula von der Leyen, Gerhard Schröder u.a. Hochwertiges Kabarett. Mehr über

www.gerald-wolf-kabarett.de



DOPPELHARFENKONZERT

26. Oktober 2019 um 19 Uhr, Evangelische Kirche Rangsdorf, Seebadallee

Sören Wendt singt und spielt skandinavische Harfenmusik.
Dagmar Flemming spielt auf der walisischen Harfe keltische Musik.
Mit seinem Studium am Nordeuropainstitut der HU in Berlin und musikethnologischer Feldforschung wurde Sören Wendt seiner Leidenschaft für Skandinavien und seinem Vornamen gerecht. Mit seiner böhmischen Wanderharfe, der Rahmentrommel und seinem Gesang bringt er die aufgefundene nordische Musik zu Gehör.
Dagmar Flemming gastierte in Rangsdorf mit ihrem Programm „Mit 5 Harfen durch 8 Jahrhunderte“ und begeisterte unser Publikum. Diesmal bringt sie mit ihrem Programm „Vom Roten Drachen und Zauberharfen“ etwas Einmaliges, da hier (neben der Keltischen Harfe) die Walisische Dreireihige Harfe erklingt, die hierzulande keiner kennt geschweige denn spielt.
Das Programm verbindet die keltische Mythologie einzigartig mit der keltischen Musik.
Selten zu hörende Musik, ein ganz besonderes Konzert für Liebhaber. Mehr über

www.soeren-wendt.de und flemming-harfe.de



ROCK – JAZZ – POP mit Edgar und Marie

2. November 2019 um 19 Uhr, ASB-Seniorenresidenz, Seebadallee 19

Das Duo feiert sein 10jähriges Bühnenjubiläum. „Edgar&Marie“ begreifen sich als fahrendes Volk, weder Liedermacher noch Rockband. Mit Klavier, Gitarre, Akkordeon, Mundharmonika und ihren beiden prägnanten Stimmen präsentieren Vater und Tochter ihrem Publikum eigene deutsche Songs und Cover ihrer Helden aus den 60er und 70er Jahren..
Es gelingt ihnen, den Geist der Musik dieser Jahre in einem eigenen Genre auf die Bühne zu bringen. Ein außergewöhnlicher Konzertabend. Mehr über

www.edgarundmarie.de



30 JAHRE MAUERFALL – GEDENKVERANSTALTUNG mit Musik

9. November 2019 um 19 Uhr

Nachdem wir allen 9. Novembern von 1848 an in einer Veranstaltungsreihe gedacht haben, würdigen wir heute nun das letzte der Ereignisse, die am Schicksal trächtigsten Datum der deutschen Geschichte stattgefunden hat: Der Volksaufstand am 9. 11. 1989 hat zum Zusammenbruch der DDR und zur Einheit Deutschlands geführt.

(Eintritt frei)

Änderungen vorbehalten

Eintritt für alle Veranstaltungen: 12,- € (wenn nicht anders angegeben)
Vorverkauf im Tourismusbüro im Rathaus