Kulturverein Rangsdorf e.V. -

Veranstaltungen

 

KLAVIERKONZERT

10. Juli 2020 um 17:30 Uhr und 20:00 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53

Andreas Wolter aus Berlin spielt Wiener Klassik und Romantik mit dem Schwerpunkt Ludwig van Beethoven zu dessen 250. Geburtstag.
Er holt das Konzert vom 8. Mai nach.
Andreas Wolter ist ein vielseitiger Pianist mit einem umfangreichen Repertoire, in Rangsdorf gastierte er mit seinem Programm „Russische Begegnungen“, das sehr viel Beifall fand.

www.musikbilder.de

Eintritt Abendkasse 15,- € im Vorverkauf bei telef. Anmeldung mit
Uhrzeitangabe unter 929090.

 

VON SCHÖNSTEN WESEN WÜNSCHEN WIR VERMEHRUNG
SHAKESPEARE IN WORT, BILD UND TON – neuer Termin und Ort

24. Juli 2020 um 20 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53

Ronald Paris hat eine Serie von Bildern und Zeichnungen zu den Sonetten Shakespeares und einigen Dramen angefertigt, u.a. zu Hamlet und König Lear. Während Sie die Bilder auf der Leinwand betrachten, trägt Siegfried Fiedler die Sonette und die dazu gehörigen Textpassagen aus den Dramen vor, z.B. die Verse des Narren im „König Lear“. Gerhard Weihe untermalt mit Cembalomusik aus der Zeit. Ein einzigartiger Dreiklang von Bild, Poesie und Musik.

Eintritt 12 € an der Abendkasse, 10 € im Vorverkauf im Tourismusbüro Rangsdorf.

 

RANGSDORFER ABEND 

7. August 2020 um 19 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53

zu Gast: Dr. rer.nat. habil. Konrad Schwabe
Noch als Oberschüler führte er in seiner Heimatstadt Zehdenick/Havel für 3 Jahre das elterliche Farbengeschäft. Nach seinem Chemiestudium in Greifswald arbeitete er zu-nächst in einer chemischen Fabrik bei Eberswalde, um dann von 1964 bis 1991 im Institut für Krebsforschung der Akademie der Wissenschaften auf dem Gebiet der experimentellen Chemotherapie des Krebses tätig zu sein, wo er sich auch 1982 habilitierte. Aus seiner Forschungstätigkeit gingen zahlreiche Publikationen und Patente hervor. Danach war er noch am Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte auf dem Gebiet der Nachzulassung von Zytostatika tätig. Im Jahre 1991 trat er der CDU bei und war längere Zeit in Rangsdorf Gemeindevertreter und Leiter des Finanzausschusses. Seit früher Jugend malt er Aquarelle, hatte viele eigene Ausstellungen und war von 1999 bis 2017 Kurator von etwa 70 Gemäldeausstellungen bekannter und unbekannter Künstler im Evangelischen Gemeindezentrum Rangsdorfs. Er hat einen Bildband mit einer Auswahl von 70 seiner Aquarelle hergestellt. Als eifriger Leser leitet er in Rangsdorf den Literaturkreis.

Eintritt 5 € an der Abendkasse und im Vorverkauf im Tourismusbüro Rangsdorf.

 

DAS LEBEN IST EIN ROMAN, MACHEN WIR KEIN DRAMA DRAUS

14. August 2020 um 20 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53

Köpenicker Songwriter mit „Berliner Schnauze“ zu Gast
Das preisgekrönte Duo Friedrich & Wiesenhütter ist mit über 100 Konzertauftritten pro Jahr weit über Berlin und Brandenburg hinaus bekannt und mit dem 1. FC Union Lied „Köpenick“ berühmt geworden. Ein frecher unterhaltsamer Musikabend.

www.friedrich-wiesenhuetter.de

Eintritt 12 € an der Abendkasse, 10 € im Vorverkauf im Tourismusbüro Rangsdorf.

 

GIBT ES EIN LEBEN VOR DEM TOD?

21. August 2020 um 20 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53

Politisches Kabarett mit Musik mit Heinz Klever
Radikal Aktuelles und bestens Bewährtes, so der Untertitel. Heinz Klever ist Mitglied des Kabaretts „Leipziger Pfeffermühle“ und gastiert mit seinem neuen Soloprogramm zum zweiten Mal in Rangsdorf. Er ist bekannt als Texter und Komponist neben der Pfeffermühle für die Akademixer, Herkuleskeule, Oderhähne, Central-Kabarett u.v.a. mehr. Seine Texte sind brisant und trotzdem sehr unterhaltsam.

www.heinzklever.de

Eintritt 12 € an der Abendkasse, 10 € im Vorverkauf im Tourismusbüro Rangsdorf.

 

LIEDERABEND MANFRED MAURENBRECHER

28. August 2020 um 20 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53

„FLÜCHTIG“ – Ein Abend mit Liedern von unterwegs. Manfred Maurenbrecher, Preisträger des deutschen Kleinkunstpreis & Preisträger des deutschen Kabarettpreis, 2014 Preisträger der deutschen Schallplattenkritik für CD No Go, 2016 Preisträger der deutschen Schallplattenkritik für CD Rotes Tuch, 2018 Preisträger der deutschen Schallplattenkritik für CD füchtig) singt von Abenteuer, Flucht und Sehnsucht, das Recht auf Vergessenwerden, von einer Welt im Umbruch. Nur Klavier, Stimme und etwas Licht. Man kennt ihn als einen der Akteure beim jährlichen kabarettistischen Jahresrückblick im Mehringhoftheater, einer Veranstaltung mit Kultstatus.
Konstantin Wecker sagt über ihn: „Unprätentiös und versponnen, musikalisch von bewundernswerter Schlichtheit, die ihm hierzulande keiner nachmacht.“

www.maurenbrecher.de

Eintritt 12 € an der Abendkasse, 10 € im Vorverkauf im Tourismusbüro Rangsdorf.

 

FLAMENCOSHOW der Gruppe DOLCE AMARGO

4. September um 19 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53

Die international besetzte Flamencogruppe Dulce Amargo, die bereits Höhepunkt vieler Veranstaltungen war, gestaltet eine mitreißende Flamencoshow, für uns in einer Besetzung von vier KünstlerInnen, unserer Bühnengröße angepasst. Spanische Folklore wird hier temperamentvoll umgesetzt, Sie fühlen sich direkt nach Andalusien versetzt und fast zum Mitmachen animiert.

www.flamenco-dulceamargo.de

Eintritt 12 € an der Abendkasse, 10 € im Vorverkauf im Tourismusbüro Rangsdorf.

 

SOLOKABARETT LUTZ HOFF

11. September 2020 um 19 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53

Lutz Hoff, Entertainer und Kabarettist, ist bekannt geworden durch die Spielshow „Schätzen Sie mal“, die von 1984 bis 1997 erst im DDR-Fernsehen, dann im MDR lief. Er ist ein charmanter, unterhaltsamer, aber auch hintergründiger Kabarettist, oder wie er selber in seinem Buch „Ach so ist das?“ sagt, ein neunmalkluger Plauderer.

www.lutzhoff-schatzmeister.de

Eintritt 12 € an der Abendkasse, 10 € im Vorverkauf im Tourismusbüro Rangsdorf.

 

DAS BLAU DER WELT – Gerta Stecher, Gesang

18. September 2020 um 19 Uhr, GEDOK, Seebadallee 45

Am Klavier: Christine Obermann
Es geht um die Farbe Blau mit Liedern aus allen Genres (Operette, Kunstlied, Schlager, Chanson, Rocktitel) und Informationen zu diesem breitgefächerten Thema. Es reicht von blauäugig über Goethes Farbenlehre und Blauhelme bis zu Himmel und Meer. Und natürlich kommt auch die „Blaue Blume“ der Romantik darin vor.
Das Wort „Blau“ ist in unserem Leben so vielseitig wie vielfältig und hat viele Bedeutungen, nicht selten als Metapher. Ein außergewöhnlicher musikalischer Abend.

www.gerta-stecher.de

Eintritt 12 € an der Abendkasse, 10 € im Vorverkauf im Tourismusbüro Rangsdorf.

 

DAS WAHRE LEBEN IST DOCH ANDERS

25. September 2020 um 19 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53

Eine rasante Liebeskomödie, frei nach Anton Tschechow
Das Turmalintheater, das einzige Solotheater in Deutschland, gastiert erneut bei uns.
Wir haben Cornelia Gutermann-Bauer als grandiose Kassandra noch gut in Erinnerung. Unter der Regie ihres Mannes Günter Bauer spielt sie diesmal Tschechow. Was als leichte tiefgründige Komödie voller Schwung und Energie daherkommt, ist auch eine Parabel über den modernen Menschen und seiner existentiellen Fragwürdigkeit. Wohlstand und Unabhängigkeit allein vermögen uns nicht glücklich zu machen.
Cornelia Gutermann-Bauer bewältigt in einem Parforce-Ritt die Doppelrolle der Kontrahenten im Kampf der Geschlechter. Sehenswerte Schauspielkunst!

 www.turmalintheater.de

Eintritt 12 € an der Abendkasse, 10 € im Vorverkauf im Tourismusbüro Rangsdorf.

 

WAS UNS TRENNT IST DIE GEMEINSAME SPRACHE (Karl Kraus)

3. Oktober 2020 um 19 Uhr, Rathaus Rangsdorf (geplant), Seebadallee 30

Gedenkveranstaltung zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit

Gemeinschaftsveranstaltung von Gemeinde und Kulturverein Rangsdorf mit Einführung durch den Bürgermeister und musikalischer Umrahmung.
Mit dem Vortrag zur Deutschen Einheit bleibt sich der Literaturwissenschaftler Eike Mewes treu und trägt neben dem historischen Abriss der Ereignisse die Sichtweise literarischer Zeugen vor. So hat er seinen Vortrag mit einem Zitat von Karl Kraus betitelt: „Was uns trennt ist die gemeinsame Sprache“. Mewes: „Ja, wir sprechen zwar eine gemeinsame Sprache, aber wir reden viel aneinander vorbei. Jede Sprache
entwickelt sich im eigenen Mikrokosmos selbständig und unabhängig weiter. Ich werde auf die Missverständnisse, die dadurch entstanden sind, hinweisen. Als Zeitzeuge der Geschichte Westberlins und Westdeutschlands werde ich aus meinen eigenen Erfahrungen berichten. Die Geschichte der DDR lasse ich durch ostdeutsche Schriftsteller erzählen. Und die Fakten dazu sind ausschließlich ostdeutschen Quellen entnommen, um so authentisch und „neutral“ wie möglich zu sein. Mein Anliegen ist, dass
wir über unsere gemeinsame Sprache wieder zusammen kommen. Wir müssen ehrlich miteinander sprechen, über uns reden und aufrichtig mit unseren Fehlern umgehen. Ohne gegenseitige Beschuldigungen und ohne Vorurteile, mit Einsichten und Zugeständnissen.

Eintritt frei

 

GRETCHEN 89FF – Schauspiel von Lutz Hübner

09. Oktober 2020 um 19 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53

Premiere der Theatergruppe BUNTSPECHT, Regie: Karen Blum
Die Theatergruppe unter der neuen Leitung öffnet in ihrer nächsten Produktion die für das Theaterpublikum ansonsten verschlossenen Türen einer Probebühne. In immer wieder wechselnden Konstellationen wird die berühmte „Kästchenszene“ aus Goethes Faust geprobt. Dabei treffen Regisseure und Schauspielerinnen unterschiedlicher Couleur aufeinander. Sie wetteifern um die originellste Inszenierung und Rollenumsetzung. So ist es möglich, dass die „Unschuld vom Lande“ auf einen besessenen Freudianer stößt oder aber ein unerfahrener Regisseur auf eine waschechte Diva.

Eintritt 12 € an der Abendkasse, 10 € im Vorverkauf im Tourismusbüro Rangsdorf.

Weitere Aufführungen:
10.10. um 19 Uhr
11.10. um 18 Uhr
16.10. um 19 Uhr
17.10. um 19 Uhr
18.10. um 18 Uhr

 

RANGSDORFER ABEND – Vorankündigung

30. Oktober 2020 um 19 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53

zu Gast: Dr. Norbert Kampe

Dr. Norbert Kampe (* 27. Dezember 1948 in Berlin-West) studierte an der
FU Berlin Geschichte, Politische Wissenschaft und Germanistik. Er absolvierte das Erste und Zweite Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien und wurde 1983 mit einer Arbeit zum Thema Studenten und „Judenfrage“ im Deutschen Kaiserreich promoviert.
Er arbeitete fünf Jahre als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum
für Antisemitismusforschung der TU Berlin. Von 1990 bis 1996 war er im Archiv der Berliner Akademie der Künste tätig, wo er die EDV-Erschließung der Archivbestände und der 3000 Akten der Preußischen Akademie der Künste leitete. Von August 1996 bis April 2014 war er Direktor der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz.
2010 war er Gründungsdirektor der Ständigen Konferenz der NS-Gedenkstätten im Berliner Raum. Kampe hat zahlreiche Bücher und Aufsätze zum Antisemitismus in Deutschland im 19./20. Jahrhundert, zur Geschichte der Juden in Deutschland und zur Geschichte des Nationalsozialismus veröffentlicht. Besonders über seine Erfahrungen und Erlebnisse mit prominenten und sonstigen Besuchern im Haus der Wannsee-Konferenz möchte Kampe berichten und dazu einige Fotos zeigen. Norbert Kampe ist mit der Studienrätin Angelika verheiratet, die einige Jahre die Städtepartnerschaften Rangsdorfs betreut hat. Beide leben seit 1993 in Rangsdorf, haben einen Sohn und sind seit 2019 begeisterte Großeltern.

Eintritt 5 € an der Abendkasse und im Vorverkauf im Tourismusbüro Rangsdorf

 

DEUTSCHLAND – EIN WINTERMÄRCHEN

7. November 2020 um 19 Uhr, ASB-Seniorenresidenz, Seebadallee 19

Poesie und Handpan-Musik zum Zuhören.
Siegfried Fiedler rezitiert Heinrich Heine, musikalisch begleitet von
Klangart in der Trio Formation (Handpan/Gitarre & Handpan/Percussion &
Harfe/Percussion). „Im traurigen Monat November war’s …“ da hören wir wunderbare Verse und meditative Musik. Ein Abend vollendeter Harmonie.

Eintritt 12 € an der Abendkasse, 10 € im Vorverkauf im Tourismusbüro Rangsdorf.

KLAVIERKONZERT

17. Dezember 2020 um 19 Uhr, GEDOK, Seebadallee 45

Beethoven-Sonaten zum 250. Geburtstag

Inna Schiller spielt Sonaten von Ludwig van Beethoven. Die Auswahl der
Sonaten haben wir der Pianistin überlassen. Sie wird diese am Abend ansagen und kommentieren.
Gemeinsame Veranstaltung von GEDOK und Kulturverein

Eintritt 12 € an der Abendkasse, 10 € im Vorverkauf im Tourismusbüro Rangsdorf.

Änderungen vorbehalten

Karten zu allen Veranstaltungen erhalten Sie im Vorverkauf im Tourismusbüro im Rangsdorfer Rathaus, Seebadallee 30, oder durch telefonische Vorbestellung dort unter 033708 236-68. Eintrittspreise sind üblicherweise im Vorverkauf 10 € und an der Abendkasse 12 €.