Kulturverein Rangsdorf e.V. -

Veranstaltungen

DAS WAHRE LEBEN IST DOCH ANDERS

25. September 2020 um 19 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53

Eine rasante Liebeskomödie, frei nach Anton Tschechow
Das Turmalintheater, das einzige Solotheater in Deutschland, gastiert erneut bei uns.
Wir haben Cornelia Gutermann-Bauer als grandiose Kassandra noch gut in Erinnerung. Unter der Regie ihres Mannes Günter Bauer spielt sie diesmal Tschechow. Was als leichte tiefgründige Komödie voller Schwung und Energie daherkommt, ist auch eine Parabel über den modernen Menschen und seiner existentiellen Fragwürdigkeit. Wohlstand und Unabhängigkeit allein vermögen uns nicht glücklich zu machen.
Cornelia Gutermann-Bauer bewältigt in einem Parforce-Ritt die Doppelrolle der Kontrahenten im Kampf der Geschlechter. Sehenswerte Schauspielkunst!

 www.turmalintheater.de

Eintritt 15 € an der Abendkasse, 12 € im Vorverkauf im Tourismusbüro Rangsdorf.

 

WAS UNS TRENNT IST DIE GEMEINSAME SPRACHE (Karl Kraus)

3. Oktober 2020 um 11 Uhr, Rathaus Rangsdorf, Seebadallee 30

Gedenkveranstaltung zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit

Gemeinschaftsveranstaltung von Gemeinde und Kulturverein Rangsdorf mit Einführung durch den Bürgermeister und musikalischer Umrahmung.
Mit dem Vortrag zur Deutschen Einheit bleibt sich der Literaturwissenschaftler Eike Mewes treu und trägt neben dem historischen Abriss der Ereignisse die Sichtweise literarischer Zeugen vor. So hat er seinen Vortrag mit einem Zitat von Karl Kraus betitelt: „Was uns trennt ist die gemeinsame Sprache“. Mewes: „Ja, wir sprechen zwar eine gemeinsame Sprache, aber wir reden viel aneinander vorbei. Jede Sprache
entwickelt sich im eigenen Mikrokosmos selbständig und unabhängig weiter. Ich werde auf die Missverständnisse, die dadurch entstanden sind, hinweisen. Als Zeitzeuge der Geschichte Westberlins und Westdeutschlands werde ich aus meinen eigenen Erfahrungen berichten. Die Geschichte der DDR lasse ich durch ostdeutsche Schriftsteller erzählen. Und die Fakten dazu sind ausschließlich ostdeutschen Quellen entnommen, um so authentisch und „neutral“ wie möglich zu sein. Mein Anliegen ist, dass
wir über unsere gemeinsame Sprache wieder zusammen kommen. Wir müssen ehrlich miteinander sprechen, über uns reden und aufrichtig mit unseren Fehlern umgehen. Ohne gegenseitige Beschuldigungen und ohne Vorurteile, mit Einsichten und Zugeständnissen.

Eintritt frei

 

GRETCHEN 89FF – Schauspiel von Lutz Hübner – ABGESAGT

09. Oktober 2020 um 19 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53

Premiere der Theatergruppe BUNTSPECHT, Regie: Karen Blum
Die Theatergruppe unter der neuen Leitung öffnet in ihrer nächsten Produktion die für das Theaterpublikum ansonsten verschlossenen Türen einer Probebühne. In immer wieder wechselnden Konstellationen wird die berühmte „Kästchenszene“ aus Goethes Faust geprobt. Dabei treffen Regisseure und Schauspielerinnen unterschiedlicher Couleur aufeinander. Sie wetteifern um die originellste Inszenierung und Rollenumsetzung. So ist es möglich, dass die „Unschuld vom Lande“ auf einen besessenen Freudianer stößt oder aber ein unerfahrener Regisseur auf eine waschechte Diva.

Eintritt 15 € an der Abendkasse, 12 € im Vorverkauf im Tourismusbüro Rangsdorf.

Weitere Aufführungen:
10.10. um 19 Uhr
11.10. um 18 Uhr
16.10. um 19 Uhr
17.10. um 19 Uhr
18.10. um 18 Uhr

 

ZEIT FÜR JAZZ (Neu im Programm)

16. Oktober um 19 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53
ZEIT FÜR JAZZ – Gerhard Weihe Trio: “Time For Standard“

Erleben Sie Gerhard Weihe mal ganz anders, nicht klassisch oder als Cembalist, sondern rockig und temperamentvoll. Er wird Sie mit seinem Trio mit bester Jazzmusik
unterhalten.

Eintritt 15 € an der Abendkasse, 12 € im Vorverkauf im Tourismusbüro Rangsdorf.

 

UNDINENZAUBER (Neu im Programm)

23. Oktober um 19 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53
UNDINENZAUBER – ein literarisch-musikalisches Programm

Wassergeister, insonderheit Wassernixen sind keine Erfindung der Romantik – sie geistern viel früher schon durch die Mythen, Sagen und Märchen. Aber in der Epoche der Romantik entdeckt man sie quasi neu: die überlieferten Stoffe werden literarisch neu gestaltet, und mit fortschreitender Zivilisation handeln die Undinengeschichten immer mehr von der Unvereinbarkeit von Natur und „Fortschritt“, bis hinein ins 20.Jahrhundert. Unsere Textauswahl spannt sich vom bretonischen Märchen über die Grimm’sche Fassung der „Nixe im Teich“, Friedrich de la Motte-Fouquets „Undine“ bis zu Eduard Mörikes „Schöner Lau“, umspült von Wassermusik.
www.schneider-lesungen.de

Eintritt 15 € an der Abendkasse, 12 € im Vorverkauf im Tourismusbüro Rangsdorf.

 

RANGSDORFER ABEND

30. Oktober 2020 um 19 Uhr, Kulturscheune Rangsdorf, Seebadallee 53

zu Gast: Dr. Norbert Kampe

Dr. Norbert Kampe (* 27. Dezember 1948 in Berlin-West) studierte an der
FU Berlin Geschichte, Politische Wissenschaft und Germanistik. Er absolvierte das Erste und Zweite Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien und wurde 1983 mit einer Arbeit zum Thema Studenten und „Judenfrage“ im Deutschen Kaiserreich promoviert.
Er arbeitete fünf Jahre als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum
für Antisemitismusforschung der TU Berlin. Von 1990 bis 1996 war er im Archiv der Berliner Akademie der Künste tätig, wo er die EDV-Erschließung der Archivbestände und der 3000 Akten der Preußischen Akademie der Künste leitete. Von August 1996 bis April 2014 war er Direktor der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz.
2010 war er Gründungsdirektor der Ständigen Konferenz der NS-Gedenkstätten im Berliner Raum. Kampe hat zahlreiche Bücher und Aufsätze zum Antisemitismus in Deutschland im 19./20. Jahrhundert, zur Geschichte der Juden in Deutschland und zur Geschichte des Nationalsozialismus veröffentlicht. Besonders über seine Erfahrungen und Erlebnisse mit prominenten und sonstigen Besuchern im Haus der Wannsee-Konferenz möchte Kampe berichten und dazu einige Fotos zeigen. Norbert Kampe ist mit der Studienrätin Angelika verheiratet, die einige Jahre die Städtepartnerschaften Rangsdorfs betreut hat. Beide leben seit 1993 in Rangsdorf, haben einen Sohn und sind seit 2019 begeisterte Großeltern.

Eintritt 5 € an der Abendkasse und im Vorverkauf im Tourismusbüro Rangsdorf

 

DEUTSCHLAND – EIN WINTERMÄRCHEN

7. November 2020 um 19 Uhr, ASB-Seniorenresidenz, Seebadallee 19 Veranstaltungsort ist noch offen

Poesie und Handpan-Musik zum Zuhören.
Siegfried Fiedler rezitiert Heinrich Heine, musikalisch begleitet von
Klangart in der Trio Formation (Handpan/Gitarre & Handpan/Percussion &
Harfe/Percussion). „Im traurigen Monat November war’s …“ da hören wir wunderbare Verse und meditative Musik. Ein Abend vollendeter Harmonie.

Eintritt 15 € an der Abendkasse, 12 € im Vorverkauf im Tourismusbüro Rangsdorf.

KLAVIERKONZERT

17. Dezember 2020 um 19 Uhr, GEDOK, Seebadallee 45
Veranstaltungsort ist noch offen

Beethoven-Sonaten zum 250. Geburtstag

Inna Schiller spielt Sonaten von Ludwig van Beethoven. Die Auswahl der
Sonaten haben wir der Pianistin überlassen. Sie wird diese am Abend ansagen und kommentieren.
Gemeinsame Veranstaltung von GEDOK und Kulturverein

Eintritt 15 € an der Abendkasse, 12 € im Vorverkauf im Tourismusbüro Rangsdorf.

Änderungen vorbehalten

Karten zu allen Veranstaltungen erhalten Sie im Vorverkauf im Tourismusbüro im Rangsdorfer Rathaus, Seebadallee 30, oder durch telefonische Vorbestellung dort unter 033708 236-68.